Sport

Sport zu betreiben sollte eigentlich für jeden eine Selbstverständlichkeit sein. Am besten macht man schon die Kleinsten mit der sportlichen Bewegung bekannt, so ist es für die Heranwachsenden dann auch im späteren Leben eine Selbstverständlichkeit Sport zu betreiben und sich fit zu halten. In der Welt des Sportes gibt es so viele Möglichkeiten, das man sagen kann, es MUSS für jeden was dabei sein. Egal wie groß oder klein, wie dick oder dünn, wie stark oder schwach, jeder kann Sport betreiben und wenn man erst mal ein bisschen reingeschnuppert hat, kann man sich ein Leben ohne Sport gar nicht mehr vorstellen. Sport gehört dann ganz einfach zum Leben dazu wie Schlafen oder Essen. Sport Webkatalog Webverzeichnis

Spricht man von gesunder Lebensweise gehört Sport einfach dazu. Gesundes Essen allein hält einen auf Dauer nicht fit, nur eine Kombination aus Sport und bewusster Ernährung können das Leben nachhaltig verlängern und verbessern. Viele Menschen erkennen die Zeichen der Zeit und besinnen sich wieder auf die bewusste Ernährung, doch der Weg der Aufklärung in diesem Bereich ist noch lang. Es gibt noch immer viel zu viele übergewichtige Kinder und Jugendliche und in vielen Familien wird hauptsächlich mit Fertigprodukten gekocht. Diese Produkte haben kaum wichtige Nährstoffe dafür aber um so mehr Zucker und Geschmacksverstärker als Inhaltsstoffe. Es werden daher bei der Nahrungsaufnahme lediglich leere Kalorien zugeführt, die dem Körper nichts gutes bringen, sondern nur Zucker enthalten, der dann eingelagert wird und die Leute dick werden lässt.

Wer Sport betreibt, hat automatisch das Bedürfnis sich gesünder zu ernähren, weil man durch Sport auch noch mehr Bedarf an wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen hat und sich diese dann auch zuführen möchte. Dies soll aber nicht in Form von Vitaminpräparaten geschehen, weil diese künstlichen Vitamine oft nicht so gut aufgenommen werden können. Viel Obst und Gemüse, Fisch und ein gesundes Maß an Fleisch liefern gemeinsam genügend Vitamine und Nährstoffe, dass auch der Sportler ohne zusätzliche Medikamente auskommt. Wir sprechen hier natürlich nur vom Freizeitsportler.

Für einen Spitzensportler gelten wieder ganz andere Richtlinien, doch diese Menschen werden ohnehin von Profis betreut, die Trainingsprogramm, Trainingsziel, Kondition und Ernährung so aufeinander abstimmen, dass es dem Sportler an nichts fehlt.

Denkt man nur an die Spitzenradfahrer die bei der Tour de France unterwegs sind, liegt es wohl für jeden klar auf der Hand, dass diese Männer, die über 3 Wochen Topleistungen erbringen müssen, in dieser Zeit auch eine spezielle Ernährung brauchen, die sie jeden Tag wieder aufs neue aufbaut, die ihnen aber nicht zu schwer im Magen liegt, damit sie nicht träge werden. Dies trifft natürlich auch bei allen Ausdauersportarten zu.

Sport ist ein sehr komplexes Thema und die Branchen rund um dieses Thema wachsen stetig. Sportartikelhersteller arbeiten an der Entwicklung von ständig neuen Verbesserungen an ihren Produkten. Sportartikelhändler trachten danach, ständig die neuesten Produkte am Markt in ihren Läden zu haben und anbieten zu können. Es gibt auch viele Sportgeschäfte, vor allem in Tourismusorten, bei denen man sich Sportgeräte ausborgen kann.

Ideal für Gäste die mit dem Flugzeug anreisen, aber auch für all jene, die nicht für 2-3 Gelegenheiten im Jahr Ski kaufen wollen, sondern sich einfach für den Skiurlaub welche ausborgen möchten. Dies bringt auch den Vorteil, vorausgesetzt man erwischt ein gutes Sportgeschäft, dass man immer mit den neuesten Modellen unterwegs sein kann. Das selbe gilt auch für Fahrräder, interessant wenn man als Mountainbiker unterwegs ist, auch hier hat man dann die Chance mal ein anderes Modell zu testen. Die Sporthändler in den Touristenorten haben sich so eine Möglichkeit geschaffen, zusätzlich Kunden heranzuziehen und durch die Mountainbike Welle können sie ihre Geschäfte auch das ganze Jahr offen halten und haben nicht nur im Winter Saison, wie es in Wintersportorten früher üblich gewesen ist.

Und hat man mal Lust auf Squash, dann muss man sich deshalb auch nicht gleich die ganze Ausstattung zulegen. Sportbekleidung ist mitzubringen, alles andere kann man sich bei Sqashplatzbetreibern ausborgen. Das selbe gilt auch beim Reiten, für die ersten Versuche stellen Reitclubbesitzer gerne Helm, Gerte und Rückenprotektor zur Verfügung. Also rein in die Jeans und in die Turnschuhe und ab aufs Pferd. Für die ersten Versuche reicht diese Ausstattung vollkommen und wenn man einmal auf den Geschmack gekommen ist, kann man sich noch immer mit den notwendigen Utensilien eindecken.

Für all jene die Interesse an Sport haben, aber das Budget nicht ausreicht für teure Sportbekleidung und Unterricht in der jeweiligen Sportart, für die ist der beste Sport das Laufen. Was man hierzu braucht, ist lediglich ein gutes paar Turnschuhe und schon kann es losgehen. Man braucht keinen Unterricht und keine Unterweisung, keine Mitgliedsgebühren müssen entrichtet werden und besondere Sportbekleidung ist abgesehen vom Schuhwerk auch nicht notwendig. Für all jene denen das Laufen zu anstrengend ist, gibt es auch eine etwas abgewandelte Variante, nämlich das Walken.

Fürs Walken braucht man zusätzlich noch Gehstöcke und eine sachgemäße Unterweisung im Umgang mit den Stöcken, damit die Ausübung dieser Sportart auch wirklich effizient und nutzvoll ist.

Also wie man sieht es gibt wirklich keine Ausrede, warum man nicht Sport betreiben sollte, außer natürlich man leidet unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die durch Sport verschlimmert werden würden. Dann ist Sport natürlich tabu. Aber vielleicht findet man dann in so mancher asiatischen, schonenden Entspannungsmethode wie zum Beispiel Yoga oder Shiatsu, eine Möglichkeit seinem Körper etwas gutes zu tun.