Haus und Garten

Die Gestaltung eines Gartens und die harmonische Abstimmung von Haus und Garten aufeinander ist gar nicht immer so einfach. Je nachdem ob man sein Haus in
moderner oder rustikaler Bau- und Einrichtungsweise gestaltet hat, sollte man auch seinen Garten in diese Richtung eingliedern. Ob man sich nun Hilfe bei einem Gärtner holt, oder in Fachzeitschriften und auf Messen Ideen sammelt um Haus und Garten in Einklang zu bringen, Möglichkeiten und Angebote gibt es genug.

Der Garten sollte so gestaltet werden, dass er der Familie einen zusätzlichen Lebens- und Wohnraum bietet und die Schönheit des Hauses zusätzlich unterstreicht. Hat man das Glück Besitzer eines Hauses mit Garten zu sein, sollte man sich für diese Fragen auf jeden Fall Zeit und Muse nehmen, denn es sind Entscheidungen fürs Leben. Viele Kinder träumen oft schon davon, dass wenn sie einmal groß sind, ein eigenes Haus haben, indem sie  tun und lassen können was sie wollen.

Der Stadtmensch, der in einer Wohnung aufwächst, wird da vielleicht weniger Drang danach haben, als ein Kind, das am Lande aufwächst und die Freiheit gewöhnt ist. Wenn man in der Stadt aufwächst, ist mans gewöhnt, dass man Rücksicht nehmen muss auf die Nachbarn. Da gibt’s kein lautes Musik hören nach 22 Uhr oder laute Partys am Balkon. Man muss halt immer Rücksicht nehmen, denn  man selber möchte ja auch nicht gestört werden und man möchte ja auch nicht haben, dass der Nachbar alles mitkriegt, was in den eigenen vier Wänden passiert.

Wenn man nun das große Glück hat, es sich leisten zu können, ein Haus zu bauen, dann beginnt man meist mit der Suche nach dem geeigneten Grundstück. Soll es in einer Siedlung sein, oder doch lieber etwas abgelegen, in Stadtnähe oder lieber weit draußen am Land. Sollte man nicht das Glück haben, einen Grund zu erben, sind das die ersten Fragen die man sich selber stellen muss und die man für sich selbst beantworten muss.

Hat man dann das passende Grundstück, in der passenden örtlichen Lage und der passenden preislichen Höhe gefunden, geht es noch darum, welches Haus man bauen möchte. Solls modern sein oder doch lieber klassisch, ein Bungalow oder ein Stockhaus. Wie viel Quadratmeter braucht man für sich und seine Familie, wie viele Kinder sind geplant oder wie viele ziehen gleich mit ein, wie lange sind die noch im Haus? Fragen über Fragen, doch die wollen gut überlegt sein, denn jeder Quadratmeter mehr, kostet Geld und wenn man dann ein riesiges Haus baut und am Ende wohnt man aber ohnehin nur noch zu zweit drin, hat man vielleicht dann zuviel Geld ausgegeben und fühlt sich in der riesigen „Burg“ gar nicht mehr so wohl, wie man sich das wünschen würde.

Ein weiterer großer Kostenpunkt beim Hausbau, der gut überlegt sein will, ist die Heizung. Entschließt man sich für ein Niedrigenergiehaus, dann kommen ohnehin nur bestimmte Heizformen in Frage, ansonsten sollte man sich erkundigen, welche Möglichkeiten in der Ortschaft bestehen (Gas etc.) oder sollte sich überlegen, welche Form für einen am besten ist und aber natürlich auch beachten, bei welcher Heizform sich die Investitionskosten in absehbarer Zeit amortisieren.

Der Garten wird wahrscheinlich ganz um Schluss drankommen, wenn das Häuschen steht und gut eingerichtet ist, denn wer einen schönen Garten angelegt haben möchte und dabei nicht selber Hand anlegen kann, der darf schon einiges investieren, denn die Gartengestaltung durch den Fachmann ist teuer.

Der Garten sollte Platz bieten für den Gemüse- und Kräuteranbau, für die Kinder braucht man ein Schaukel und vielleicht ein Baumhaus, Bäume sind auch ein Stichwort, die spenden im Sommer schatten für einen selbst, aber auch für Blumen und Sträucher, die es vielleicht etwas schattiger brauchen. Naja und da wäre vielleicht noch ein Platzerl für den Swimmingpool einzuplanen oder für eine Gartenhütte für die Gartengeräte und Gartenmöbel zum Unterbringen.

Man könnte diese Überlegungen noch endlos weiterführen, weil Haus und Garten einfach so ein komplexes Thema sind, daher gibt es ja auch so viele Professionisten die in diesem Bereich tätig sind.

Ideen holen kann man sich auf vielen Veranstaltungen und natürlich im Internet. Letztendlich muss aber jeder für sich selbst die Entscheidung treffen, wie sein Haus aussehen soll und was er sich von den eigenen vier Wänden erträumt.